[Ligen-Schaften 19/20] – Spieltag 1.00-2.01

Print Friendly, PDF & Email

Ergebnisse 2. Liga:

Ergebnisse 2. Liga, 1. Spieltag
Ergebnisse 2. Liga, 1. Spieltag

Liebe Mit-Tipper und werte Besucher,

endlich ist sie nun losgegangen, die neue Saison. Zwar wirkt die Sommerpause aufgrund der vielen Testspiele der Bundesligisten noch sehr präsent, aber die zweite Liga geht wie schon seit einigen Jahren wieder mit zwei Spieltagen in Vorleistung, bis dann auch die erste Liga ihren normalen Spielbetrieb aufnimmt. Die 3. Liga ist bereits ein Wochenende zuvor in die Saison gestartet und wird mit der englischen Woche an diesem Dienstag und Mittwoch einen Vorsprung von drei Spieltagen aufgebaut haben. Das macht aber insofern Sinn, dass in der Saison auch vier Spieltage mehr gespielt werden müssen – das bringt das 20er Feld mit sich.

Erfreulich ist, dass sich 33 Tipper zu unserer Runde eingefunden haben, und tatschlich haben nur zwei Tipper das Freitagsspiel verpasst, so dass es gleich zu Beginn einen guten Wettbewerb gab. Drei Sieger brachte der Spieltag hervor, die jeweils gute 12 Punkte erreichten: Christian Peters (Freisenbrucher), Marcus Urbach (Urbi) und Dirk Kukulies (Killerhai). Siegfried Schüssler (Sigi) folgt mit 11 Punkten vor Bernfried Kröger (Boetsch), dem noch vor Jahresfrist die Titelverteidigung in unserer Runde gelang. Diese strebt Jürgen Smarsly (Jojo771) auch an, dabei gelang ihm der Start mit nur einem Punkt aus neun Spielen nicht wirklich.

Unterboten wurde er noch von Stevie Giesler (stevie), der bei acht getippten Spielen komplett ohne Punkte blieb. Er freut sich bestimmt auf die erste Liga!

Auch interessant: Nur elf Joker-Punkte wurden vergeben – die meisten hatten den Joker der Partie des HSV gegen Darmstadt zugeordnet und nicht mit dem Stotterstart der Hanseaten gerechnet.

Hier nun die Übersichten:

Tipp-Auswertung Spieltag:

NicknameNachnameVornamePunkte 1. LigaPunkte 2. LigaGesamtpunktePlatz
FreisenbrucherPetersChristian12121
KillerhaiKukuliesDirk12121
UrbiUrbachMarcus12121
SigiSchüsslerSiegfried11114
BoetschKrögerBernfried10105
BallermannJacobsenJörg-Peter996
betzeWaltherNorman996
ECMEcksteinManuel996
LilienfieberGrießRonald996
michaelMarksMichael996
AndrobiasPingelAndreas8811
HendrikMarksHendrik8811
KarstenMarksKarsten8811
LachmoeweFranzbachAndrea8811
JogiBaerSchiemannAndre7715
MudiaArtHalferThomas7715
TeamchefLobedaDenny7715
berndEtzlerBernd6618
NessiMarksVanessa6618
SebastianRReinholdSebastian6618
AndreasHHestermeyerAndreas5521
KalleKolkhorstKarl-Heinz5521
Marcel81FrankeMarcel5521
Notnagel92SchmidtDaniel4424
DetTongDetlev3325
headbangerHeglerMarkus3325
HennesVIIIKosmanHanna3325
NachsprungLindemannEva3325
Peter1SenftPeter3325
ThorstenWalentaThorsten3325
nirakiMeisenheimerGeorg2231
Jojo771SmarslyJürgen1132
stevieGieslerStevie0033

Punktestand Gesamtwertung:

Gesamtwertung zum aktuellen Spieltag

Die 2. Liga ist kein Selbstläufer

So sagt denn auch Dieter Hecking nach dem Remis gegen Darmstadt, dass die zweite Liga kein Selbstläufer ist – sowas nennt man wohl eine Binsenweisheit, die aber wegen des anscheinend immer mehr sinkenden Niveaus der schreibenden und sendenden Zunft mehr und mehr verbreitet werden muss. Es ist aber auch bitter, wenn ein diskussionswürdiger Elfmeter in der 98. Minute an Dramatik nicht ausreicht. Es muss dann sogleich auf der Favoritenrolle des HSV herumgetreten werden. Dabei ist noch gar nicht klar, ob der HSV wieder in die erste Liga gehört, oder ob der Verein nicht eine ähnliche Entwicklung nehmen kann wie der VfL Bochum, der ja als erster Verein überhaupt als unabsteigbar galt und in dieser Saison mit einem 1:3 in Regensburg gestartet ist. Der Verein geht in sein 10. Zweitligajahr – die beste Platzierung nach dem Abstieg 2010 war der dritte Platz, der aufgrund der verlorenen Relegation gegen Mönchengladbach nicht für die Rückkehr ins Oberhaus reichte. Mal sehen, ob der HSV aus seinen sicher deutlich besseren Möglichkeiten auch etwas Besseres macht.

Transfer-Domino-Day

Dass der Kicker, Sky Sport News und Sport1 allesamt dem FC Bayern als Rekordmeister zugewandt sind, ist kein Geheimnis. Sehr deutlich wird dies aber insbesondere in der Zeit des Sommerlochs, in der das Transferfenster offen und die Saison noch nicht gestartet ist. Obwohl seit den bereits früh feststehenden Verpflichtungen von Pavard, Hernandez und Arp keine weitere Verpflichtung vermeldet werden konnte, treiben diese drei Medien jeden Tag eine Sau durch das Bayern-Dorf, nur damit die wertvolle Sendezeit irgendwie mit den Bayern gefüllt werden kann. Als es auch im Sané-Poker nicht weiterging, tauchte plötzlich wieder der Name Timo Werner auf, um gleich am nächsten Tag wieder aus den Schlagzeilen zu verschwinden. Um der Welt nicht eingestehen zu müssen, dass man nicht mehr zu den attraktiven Adressen des Fußballs zählt, verdreht man dies zu einer selbstverordneten Bescheidenheit, bei der die Positionen 16 bis 19 mit jungen Spielern gefüllt werden müssen – die wohl aber auch noch nicht da sind.

Mit Pavard als Absteiger, Hernandez als Dauerverletztem und Arp als Unerfahrenem, der selbst beim zweitklassigen HSV keine Dauereinsatzgarantie hatte, könnten die Bayern plötzlich sehr geschwächt dastehen – zumindest was die Perspektive von vielen Spielen in einer langen Saison mit diesem dezimierten Kader angeht.

So bleibt den Bayern noch die Hoffnung auf den Domino-Effekt, der sich ja noch bis Ende August (warum ist das Transferfenster eigentlich so lange offen?) entwickeln kann. Ob die Bayern dann daraus ihre Wunschspieler verpflichten können, oder ob es dann doch ein Zugang aus einer überteuerten Resterampe wird, bleibt abzuwarten. Ich gönne den Bayern am Ende des Tages wie immer: Nichts.

In diesem Sinne:

Viele Grüße

Detlev Tong

2 thoughts on “[Ligen-Schaften 19/20] – Spieltag 1.00-2.01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.