[Ligen-Schaften 18/19] – Spieltag 30

Print Friendly, PDF & Email

Ergebnisse 1. Liga:

Ergebnisse 1. Liga, 30. Spieltag

Ergebnisse 2. Liga:

Ergebnisse 2. Liga, 30. Spieltag

Liebe Mit-Tipper und werte Besucher,

am vergangenen Spieltag war das erreichte Punkteniveau eher durchschnittlich, wobei sich dennoch 34 der 35 Tipper über ein zweistelliges Ergebnis freuen konnten. Mit 22 Punkten fuhr Denny Lobeda (Teamchef) den Tagessieg ein, gefolgt von Eva Lindemann (Nachsprung) mit 20 Punkten. Stevie Giesler (stevie) musste sich mit 8 Punkten zufrieden geben, die übrigen Tipper erreichten Punkte im Zehnerbereich.

In der Gesamtwertung hat Markus Hegler (headbanger) als erster die 500er Punktemarke erreicht. Der bisherige Rekord von 547 Punkten aus der Saison 2016/2017 kann somit bei noch vier verbleibenden Spieltagen plus Relegation möglicherweise fallen. Fairerweise muss man aber anmerken, dass der bisherige Rekord ohne die Zusatzfunktion der Jokerpunkte erreicht wurde. Man wird also am Ende der Saison sehen, zu welchem Rekord es gereicht hat.

Norman Walther (betze) hat die Jokerpunkte recht effektiv genutzt – mit einer Bürde von 7 Spieltagen weniger hat er immerhin 50 Extrapunkte damit ertippt. Das entspricht einem Schnitt von 2,17 Jokerpunkten pro Spieltag und liegt nicht weit weg von dem bisher Besten in dieser Kategorie: Karsten Marks (Karsten) “erjokerte” sich 2,3 Punkte pro Spieltag. Dennoch bleiben 75 Punkte Rückstand auf den vorletzten Platz stehen – für die restlichen Spieltage sicher eine zu hohe Bürde.

Hier nun die Übersichten:

Tipp-Auswertung Spieltag:

NicknameNachnameVornamePunkte 1. LigaPunkte 2. LigaGesamtpunktePlatz
TeamchefLobedaDenny166221
NachsprungLindemannEva713202
BoetschKrögerBernfried145193
ClariziationKosmanHanna136193
DetTongDetlev910193
KarstenMarksKarsten154193
BallermannJacobsenJörg-Peter117187
FireballDohrmannMarc126187
KillerhaiKukuliesDirk135187
nirakiMeisenheimerGeorg135187
ECMEcksteinManuel981711
HendrikMarksHendrik1071711
Peter1SenftPeter1341711
betzeWaltherNorman961514
Jojo771SmarslyJürgen961514
LilienfieberGrießRonald1051514
SebastianRReinholdSebastian1321514
ThorstenWalentaThorsten961514
UrbiUrbachMarcus1231514
AndrobiasPingelAndreas1041420
berndEtzlerBernd1131420
BlackyStienemannSven1131420
CristianhidHidalgoCristian951420
JogiBaerSchiemannAndré681420
headbangerHeglerMarkus851325
HolgiIllianHolger941325
LachmoeweFranzbachAndrea1121325
SigiSchüsslerSiegfried1031325
kalleKolkhorstKarl-Heinz931229
Notnagel92SchmidtDaniel841229
ShinjiKagawaPetersChristian931229
Marcel81FrankeMarcel921132
michaelMarksMichael471132
MudiaArtHalferThomas741132
stevieGieslerStevie44835

Punktestand Gesamtwertung:

Gesamtwertung zum aktuellen Spieltag

Noch keine Entscheidungen gefallen

Dass am 30. Spieltag weder in der ersten noch in der zweiten Liga irgendwelche Entscheidungen über Meisterschaft, Aufstieg und Abstieg gefallen sind, ist ein Phänomen, das es schon lange nicht mehr gab. Die daraus resultierende Spannung erfreut, aber es bleibt die Frage, ob sich die Spannung aus der gestiegenen Qualität der Verfolger oder aus der gesunkenen Qualität der bisher Führenden speist.

Dass der FC Schalke 04 mit seinen 27 Punkten nicht wirklich akute Abstiegsängste haben muss, liegt an den drei Vereinen, die noch dahinter stehen und hochgradige Zweitligasehnsüchte verbreiten. Die magere Punkteausbeute der vier letzten Mannschaften relativiert auch die vermeintliche Rekordausbeute der weiter oben platzierten Teams. Aktuell teilt sich die Liga in vier Cluster mit 3 plus 6 plus 3 plus 6 Mannschaften. Düsseldorf, Berlin und Mainz können dabei ganz entspannt aufspielen, weil es für diese drei um nichts mehr geht, weder nach oben noch nach unten.

Die Nachlässigkeiten des 1. FC Köln haben neben dem Schneckenrennen um den Aufstieg jetzt erneut zu einer handfesten Trainerdiskussion geführt. Die Leistungsverweigerung des VfB Stuttgart führte noch am gleichen Abend zur Demission des Trainers Markus Weinzierl. Eine ähnliche Konsequenz gab es in Köln nicht – auch weil das zwingend zu erreichende Ziel des Wiederaufstiegs aufgrund der Schwächen der anderen immer noch wahrscheinlich ist – aber gute Argumente für eine über den Aufstieg hinaus andauernde Beschäftigung des Trainers Markus Anfang in Köln brachte das Spiel in Dresden sicher nicht. Gibt es am Freitag gegen Darmstadt keinen überzeugenden Sieg, werden die Diskussionen sicher fortgeführt, und der Abgang des Präsidenten Werner Spinner, der schon im Winter den Trainer entlassen wollte, bekommt neue Farben.

Ab in die Wüste

Was wie eine Abfuhr klingt, wird für viele Fußball-Rentner zu einem besonderen Extra-Segen: Ein Karriereende in Katar. Die Stars, die es bisher schon dorthin gezogen hat, locken immer weitere ausgediente Alt-Stars an den Golf. Aufgepumpt mit sehr viel Geld, auch um die Attraktivität des Fußballs bis zur Heim-WM 2022 künstlich aufzupäppeln, können sich die halbwegs rüstig gebliebenen Mitt-Dreißiger aus der Liga ihre Rentenkasse füllen, um auch in Zukunft nicht auf Steaks im Blattgoldrand verzichten zu müssen.

Der letze Spieltag vor einer guten Woche brachte mit Al Sadd den erwarteten Meister zutage, der damit die direkte Qualifikation für die Champions League Asiens erreichte. Die Qualifikation dazu dürfen die Mannschaften Al Duhail SC (früher bekannt als Lekhwiya SC) und Al Sailiya bestreiten. Abgestiegen ist Al Kharitiyath, und der Qatar SC muss in die Relegation. Umm-Salal belegte am Ende Platz 9, noch hinter Al Gharafa, bei denen schon Zé Roberto seinen Ausstand geben wollte, diesen jedoch nach Brasilien in heimatliche Gefilde verlegte. Dort kickte er noch, bis er 43 Jahre alt war.

Ich selbst habe leider noch etwas mehr als 12½ Jahre vor mir – zu dumm.

In diesem Sinne:

Viele Grüße

Detlev Tong

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.