[Ligen-Schaften 17/18] – Spieltag 1.13-2.15

Print Friendly, PDF & Email

Ergebnisse 1. Liga:

Ergebnisse 1. Liga, 13. Spieltag

Ergebnisse 2. Liga:

Ergebnisse 2. Liga, 15. Spieltag

Liebe Mit-Tipper und werte Besucher,

wenn nur 23 Tipper – also die Hälfte – ein zweistelliges Punkteergebnis erzielen, kann man schon von einem unterdurchschnittlichen Spieltag sprechen. Wer dann in einer solchen Situation viele Punkte sammelt, kann große Sprünge machen. So erging es an diesem Wochenende Jörg-Peter Jacobsen (Ballermann), der mit 26 Punkten den Tagessieg erreichte und in der Gesamtwertung von Platz 35 auf Platz 23 springen konnte. Zweiter wurde Stephan Giesler (stevie) mit 23 Punkten, was einen Sprung von Platz 34 auf 25 bedeutet. Auch die Drittplatzierte Andrea Franzbach (Lachmoewe) übertraf noch die 20-Punkte-Marke und konnte damit von Platz 33 auf Platz 24 springen.

Mario Lorenz (Mario81), Silas Knigge (Kniggus) und Marcus Hain (DieHainis) blieben ohne Punkte – dieses Schicksal teilten vier weitere Tipper in der zweiten Liga, obwohl sie alle Spiele getippt haben.

In der Gesamtwertung bleibt Ronald Grieß (Lilienfieber) mit 229 Punkten vorne. Dahinter folgen mit 221 Punkten Sebastian Reinhold (SebastianR) und meinereiner (Det) mit 216 Punkten. Am Ende des Tableaus hat Sebastian Scheube (BremenEuropa) zu Conny Lornz (Ravelli) aufgeschlossen. Hier ist ein Zusammenrücken des Feldes sehr gut zu erkennen.

Hier nun die Übersichten:

Tipp-Auswertung Spieltag:

NicknameNachnameVornamePunkte 1. LigaPunkte 2. LigaGesamtpunktePlatz
BallermannJacobsenJörg-Peter1412261
stevieGieslerStephan149232
LachmoeweFranzbachAndrea129213
Jojo771SmarslyJürgen153184
sbattonBattonSebastian134175
UrbiUrbachMarcus143175
KarstenMarksKarsten115167
KillerhaiKukuliesDirk79167
BvBatzi09KonderMichael87159
NachsprungLindemannEva132159
BremenEuropaScheubeSebastian951411
Peter1SenftPeter861411
SebastianRReinholdSebastian771411
derpedPetersChristian1031314
ECMEcksteinManuel1121314
DetTongDetlev661216
TeamchefLobedaDenny571216
berndEtzlerBernd831118
Block13WagebachJan561118
headbangerHeglerMarkus651118
MarlonWraggeMarlon381118
ThorstenWalentaThorsten1011118
LilienfieberGrießRonald821023
AndrobiasPingelAndreas90924
KalleKolkhorstKarl-Heinz81924
Svente04StienemannSven72924
Checker61RöbenTammo53827
HolgiIllianHolger53827
JogiBaerSchiemannAndre35827
LelleGehrkeDetlef71827
vanessaMarksVanessa44827
AdonisKrempfAlfred52732
FireballDohrmannMarc61732
HendrikMarksHendrik52732
MudiaArtHalferThomas70732
nirakiMeisenheimerGeorg52732
RavelliLorenzConny52732
SigiSchüsslerSiegfried24638
DennisMatzDennis32539
MichaelMarksMichael23539
BoetschKrögerBernfried31441
Marcel81FrankeMarcel30342
SunnyWraggeCarsten30342
DieHainisHainMarcus00044
KniggusKniggeSilas00044
Mario81LorenzMario00044

Punktestand Gesamtwertung:

Gesamtwertung Seite 1
Gesamtwertung Seite 2

Zweimal 4:0 macht 4:4

Am vergangenen Spieltag haben zwei Mannschaften der ersten Liga jeweils eine Halbzeit mit 0:4 verloren. Es ist auch hier eine Frage des Timings, bei welchem Verein daraus eine Trainerdiskussion erwächst. Es ist der letzte Eindruck, der haften bleibt, und so sind die Diskussionen um den Trainer in Dortmund und nicht auf Schalke im Gange. Natürlich tragen auch die Misserfolge der letzten Wochen dazu bei, dass die Diskussionen aufkommen, aber es ist schon interessant, wie unterschiedlich die zwei jeweils unterirdischen Leistungen bewertet werden.

Eine Trainerdiskussion gibt es in den Medien wieder einmal zum 1. FC Köln. Dabei wird häufig vergessen, was denn ein anderer Trainer mit einer Mannschaft, in der 11 verletzte Stammspieler fehlen, ausrichten will. Interessanterweise wirken eher die gestandenen Profis fortgeschritteneren Alters verunsichert und machen haarsträubende Fehler, wohingegen die jungen Kräfte, die ins kalte Wasser der Bundesliga geworfen werden, erstaunlich gefestigt wirken. Die Stimmen derer, die mit dem Trainer auch in die zweite Liga gehen würden, werden leiser – schade eigentlich.

Die Niederlage des Josef H.

Und endlich ist es passiert, die Bayern verlieren auch mal wieder. In der Verfassung und mit der Spielweise, mit der sich der Verein der erkauften Meisterschaften so unbesiegbar zeigen durfte, hat er eigentlich nichts verdient. Schlimm, dass die jeweiligen Gegner noch schlechter spielen und verlieren – ein wahres Armutszeugnis für den deutschen Fußball und daraus auch leider keine Botschaft, dass die deutsche Nationalmannschaft bei der nächsten WM alles andere als ein Titelfavorit ist. Je nach Gruppenauslosung, die am kommenden Freitag stattfinden wird, könnte der Mannschaft ein ähnliches Schicksal widerfahren wie den Spaniern, die bei der WM 2014 als Titelverteidiger nach der Gruppenphase nach Hause fahren mussten.

Dass die käufliche Liga seit Jahren alles nur auf die eine Karte der Bayern setzt, muss irgendwann einmal nach hinten losgehen. In der 5-Jahres-Wertung ist es deutlich geworden: Im aktuellen Jahr steht der deutsche Fußball auf Platz 9 in Europa und kann sich glücklich schätzen, dass der so abgeschlagene 1. FC Köln immerhin vier Punkte beigetragen hat und sogar als einziger deutscher Europa League Teilnehmer noch die Chance hat, sich für die KO-Runde zu qualifizieren – und das in einer Gruppe mit zwei Teilnehmern, die eigentlich gewöhnt sind, in der Champions League zu spielen.

Das mag auch daran liegen, dass es in der Europa League keinen Videobeweis gibt – da kann man den 1. FC Köln auch nicht benachteiligen.

In diesem Sinne:

Gute Nacht

Detlev Tong

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.