[Ligen-Schaften 19/20] – Spieltag 33

Print Friendly, PDF & Email

Ergebnisse 1. Liga:

Ergebnisse 1. Liga, 33. Spieltag

Ergebnisse 2. Liga:

Ergebnisse 2. Liga, 33. Spieltag

Liebe Mit-Tipper und werte Besucher,

an diesem Spieltag gab es einen überlegenen Sieger. 26 Punkte holte sich Karl-Heinz Kolkhorst (Kalle) und ließ das restliche Feld um mindestens 5 Punkte hinter sich. Marcel Franke (Marcel81) mit 21 und Ronald Grieß (Lilienfieber) mit 20 Punkten schafften es noch in den Club der Zwanziger. 25 Tipper punkteten zweistellig, vier Tipper verpassten die Tipps der ersten Liga, zwei davon auch die Tipps der zweiten.

In der Gesamtwertung hat es erneut einen Führungswechsel gegeben. DIrk Kukulies (Killerhai) liegt jetzt wieder einen Punkt vor Eva Lindemann (Nachsprung). Ronald Grieß (Lilienfieber) steht mit weiteren fünf Punkten Rückstand auf Platz 3 vor Karsten Marks (Karsten) und Jürgen Smarsly (Jojo771), die mit jeweils einem weiteren Punkt Abstand folgen.

Da der Champagner wohl aus der Region Frankfurt kommen wird, wird die Frage der Zielregion auch schon interessant. Neben Frankfurt selbst (Platz 3) stehen die Regionen Köln (Plätze 1 und 5), Kassel (Plätze 2 und 8), Berlin (Platz 4), Wolfsburg (Platz 6) und Hamburg (Platz 7) zur Wahl. Wo es auch hingeht, ich freue mich auf jeden Fall auf die Verlierer- und Siegerehrung, die wir auch mit den geboteten Abstandsregeln dennoch freudig feiern werden.

Hier nun die Übersichten:

Tipp-Auswertung Spieltag:

NicknameNachnameVornamePunkte 1. LigaPunkte 2. LigaGesamtpunktePlatz
KalleKolkhorstKarl-Heinz1511261
Marcel81FrankeMarcel813212
LilienfieberGrießRonald911203
HennesVIIIKosmanHanna154194
KarstenMarksKarsten613194
Jojo771SmarslyJürgen144186
DetTongDetlev116177
LachmoeweFranzbachAndrea107177
SebastianRReinholdSebastian98177
ZachadonnaZachosNektarios116177
KillerhaiKukuliesDirk1151611
NessiMarksVanessa971611
TeamchefLobedaDenny971611
Miles1989WolfMiles691514
FreisenbrucherPetersChristian951415
NachsprungLindemannEva1131415
Peter1SenftPeter951415
HendrikMarksHendrik671318
nirakiMeisenheimerGeorg671318
stevieGieslerStevie941318
berndEtzlerBernd841221
ECMEcksteinManuel841221
SigiSchüsslerSiegfried661221
AndrobiasPingelAndreas651124
BoetschKrögerBernfried641025
BallermannJacobsenJörg-Peter63926
headbangerHeglerMarkus72926
michaelMarksMichael72926
SwagnerWagnerSarah63926
UrbiUrbachMarcus54926
JogiBaerSchiemannAndre51631
Notnagel92SchmidtDaniel51631
MudiaArtHalferThomas05533
ThorstenWalentaThorsten03334
betzeWaltherNorman00035
GizipiziKöstakGizem00035

Punktestand Gesamtwertung:

Gesamtwertung zum aktuellen Spieltag

Kleines HEI statt großes HH

Neben dem spannenden Abstiegskampf der ersten Liga ist der Aufstieg in der zweiten Liga auch noch ein heißes Thema. Mit dem 6:0 in Nürnberg haben die Stuttgarter wohl ihre Hausaufgaben gemacht und steigen gemeinsam mit den Bielefeldern auf. im Kampf um den Relegationsplatz gab es in letzter Minute die große Sensation: Heidenheim schlug den HSV mit 2:1 und steht nunmehr auf Platz 3. Zwar hat der HSV mit dem Heimspiel gegen den SV Sandhausen das leichtere Restprogramm, denn Heidenheim muss nach Bielefeld, aber für die Hamburger lief es nach der Lockdown-Pause überhaupt nicht rund, und man muss sich große Sorgen machen, dass der HSV noch ein drittes Jahr in der zweiten Liga bleiben muss. Das wird für die angespannte Finanzsituation des Vereins sicher keine leichte Aufgabe.

Mit dem möglichen Abstieg der Bremer, die davon abhängig sind, dass am letzten Spieltag Union Berlin gegen Düsseldorf gewinnt und man selbst gegen Köln gewinnen muss, gäbe es das brisante Nordderby dann zweimal in Liga 2 – das hätte sich wohl niemand zu Beginn der Saison träumen lassen. Und auch eine Relegation muss erst einmal gewonnen werden, wenn man in der Liga bleiben will.

Berliner Einflüsse

Neben dem Ergebnis der Eisernen wird nächste Woche auch das Spiel der Hertha in Mönchengladbach Einfluss auf eine Entscheidung nehmen – nämlich ob Leverkusen oder Gladbach sich für die Champions League qualifizieren. Den Gladbachern würde schon ein Unentschieden reichen, sofern Leverkusen nicht mit 10 Toren Unterschied gegen Mainz gewinnt. Da die Gladbacher aber schon einmal in der Saison 1977/1978 das letzte Spiel der Saison mit 12:0 (damals gegen Dortmund) gewonnen haben und damit beinahe doch noch Meister geworden wären, können die Leverkusener die Erinnerung daran ja gerne auffrischen – das würde der Spannung in jedem Fall sehr zuträglich sein.

Dresden und Wiesbaden in Wehen

Da Karlsruhe auch in letzter Minute eine Aufholjagd gegen Bielefeld mit einem Punktgewinn krönte, müssen Dresden und Wiesbaden wohl in die dritte Liga absteigen – 3 Punkte und 10 bzw. 14 Tore ist die Differenz. Karlsruhe kann seinerzeit sogar noch den Relegationsplatz verlassen, wenn sie am letzten Spieltag in Fürth gewinnen und Nürnberg in Kiel nicht über ein Unentschieden hinauskommt. Für die Nürnberger könnte damit der Durchmarsch von der ersten in die dritte Liga Realität werden, das haben zuvor auch schon einmal die Paderborner geschafft.

Es bleibt also zum Glück doch noch an einigen Enden spannend, und so freuen wir uns auf das nächste Wochenende, wieder mit allen Spielen zur gleichen Anstoßzeit.

In diesem Sinne:

Viele Grüße

Detlev Tong

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.