[Ligen-Schaften 19/20] – Spieltag 26

Print Friendly, PDF & Email

Ergebnisse 1. Liga:

Ergebnisse 1. Liga, 26. Spieltag

Ergebnisse 2. Liga:

Ergebnisse 2. Liga, 26. Spieltag

Liebe Mit-Tipper und werte Besucher,

der Wiedereinstieg nach der Corona-Pause war für viele Tipper doch etwas schwer, oder die bereits vor der Pause abgegebenen Tipps erwiesen sich als zu unbeständig. Einzig Miles Wolf (Miles1989) gelang in der ersten Liga mit 16 Punkten ein herausragendes Ergebnis, was ihm auch den Tagessieg einbrachte, obwohl er in der zweiten Liga nur 3 Punkte erreichte. Er hat damit vier Punkte Vorsprung auf die Zweitplatzierten Hanna Kosman (HennesVIII) und Karl-Heinz Kolkhorst (Kalle). Stevie Giesler (stevie) hat die Zweitligatipps leider verpasst und muss sich mit nur 4 Punkten und dem letzten Platz der Tageswertung begnügen.

In der Gesamtwertung bleibt es eng. Karsten Marks (Karsten) führt mit 403 Punkten vor Dirk Kukulies (Killerhai) mit 402 und Denny Lobeda (Teamchef) mit 399 Punkten. Der Abstand von dort zu Platz 20 beträgt nur 33 Punkte, was bei noch 150 zu spielenden Spielen nicht viel ist. 4 der Spiele stehen jedoch unter Vorbehalt, weil mit dem Fortführen der 3. Liga auch die Auf- und Abstiegsregelungen in Frage stehen und damit auch die Durchführung der Relegationsspiele. Wir nehmen es so, wie es sein wird. Gizem Köstak (Gizipizi) konnte ihren Rückstand auf den vorletzten Platz auf nur noch 8 Punkte verkürzen – da geht noch was!

Hier nun die Übersichten:

Tipp-Auswertung Spieltag:

NicknameNachnameVornamePunkte 1. LigaPunkte 2. LigaGesamtpunktePlatz
Miles1989WolfMiles163191
HennesVIIIKosmanHanna78152
KalleKolkhorstKarl-Heinz411152
KarstenMarksKarsten311144
TeamchefLobedaDenny95144
berndEtzlerBernd94136
betzeWaltherNorman58136
JogiBaerSchiemannAndre76136
LilienfieberGrießRonald85136
MudiaArtHalferThomas85136
NessiMarksVanessa103136
AndrobiasPingelAndreas1021212
DetTongDetlev571212
GizipiziKöstakGizem481212
Notnagel92SchmidtDaniel841212
ThorstenWalentaThorsten661212
ZachadonnaZachosNektarios931212
BallermannJacobsenJörg-Peter651118
BoetschKrögerBernfried921118
FreisenbrucherPetersChristian651118
KillerhaiKukuliesDirk741118
LachmoeweFranzbachAndrea831118
Marcel81FrankeMarcel831118
NachsprungLindemannEva741118
SigiSchüsslerSiegfried831118
ECMEcksteinManuel731026
SebastianRReinholdSebastian731026
SwagnerWagnerSarah821026
headbangerHeglerMarkus63929
Jojo771SmarslyJürgen63929
Peter1SenftPeter36929
HendrikMarksHendrik53832
nirakiMeisenheimerGeorg53832
michaelMarksMichael25734
UrbiUrbachMarcus52734
stevieGieslerStevie40436

Punktestand Gesamtwertung:

Gesamtwertung zum aktuellen Spieltag

Kreisliga-Stimmung in riesigen Betonschüsseln

Das Hygienekozept der DFL lässt maximal 300 Personen ins Stadion – die Vorgaben, um ein Spiel zu übertragen, erfordern fast ebenso viele Kameras und sonstiges Equipment. Torlinientechnik und Kameraperspektiven für die Videoassistenzen machen es notwendig, dass auch bei wenigen Zuschauern in den für diese Ligavorgaben notwendigen riesigen Betonschüsseln gespielt wird, die eigentlich dafür konstruiert wurden, um möglichst vielen Zuschauern eine möglichst kurze Entfernung zum Spielgeschehen zu ermöglichen und die Stimmung in den Schüsseln am besten mehrfach reflektieren zu lassen.

In dieser Kombination ist die akustische Atmosphäre, die aktuell bei den Geisterspielen herrscht, mehr als gewöhnungsbedürftig. Dennoch bleibt es nicht abzusehen, wann wieder eine gewisse Normalität in ein Freizeit-Leben mit Veranstaltungen und Versammlungen, die menschliche Nähe und Begegnung mit sich bringen, einkehren kann. Ein Virus, dessen Verbreitung man nicht sieht, und die schon beginnt, bevor ein Infizierter Symptome hat, wird niemals endgültig besigt werden können ohne einen Impfstoff oder ein heilendes Medikament. Ob die Welt so lange in der Lage sein kann, auf alles zu verzichten, was mit menschlicher Begegnung zu tun hat, wurde durch die Behörden schon beantwortet, indem sie das Stichwort der “Lockerungen” angewendet haben.

Verhaltensregeln befolgen

Es wird letztlich über die Zeit, in der Impfstoff und Medikation nicht gefunden sind, nur über das angepasste Verhalten der Menschen funktionieren, eine unkontrollierte Ausbreitung des Virus und daraus folgend eine Überlastung der Gesundheitssysteme mit wiederum daraus folgenden vielen Sterbenden zu verhindern. Unsere Gesellschaft zeigt bereits heute in vielen Facetten, dass das Befolgen von Regeln schwer aus der Mode gekommen ist. Viele nehmen für sich in Anspruch, dass die Freiheit in einer aufgeklärten Gesellschaft dadurch gekennzeichnet sein soll, selbst zu entscheiden, nach welchen Regeln man sich richtet und nach welchen nicht. Diesen Irrglauben erlebten wir schon immer im Straßenverkehr, bei dem wir klaglos hinnehmen, dass darin auch Menschen sterben. Die Einführung eines Tempolimits auf Autobahnen scheitert stets daran, dass man argumentiert, damit nur wenige Menschenleben zu retten – gerne wird Norwegen herangezogen, die eine ähnliche Zahl an Verkehrstoten haben bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h auf Autobahnen.

So wird es auch bei den Verhaltensregeln zur Bekämpfung des Virus etliche geben, die diese nicht befolgen. Ob diese dann auch damit argumentieren, dass man mit dem Befolgen der Regeln ja nur ein paar Menschenleben retten würde und sich das nicht lohnt, bezweifle ich aber.

Kann man Fußball spielen, wenn Menschen sterben …?

Auf der anderen Seite wurde sich viel darüber entrüstet, dass es den Versuch gibt, den Spielbetrieb der Liga fortzusetzen. Und sicher ist der Fußball in Deutschland nur ein kleiner Teil des Ganzen, bei dem Arbeitsplätze und Existenzen von der Durchführung oder Nicht-Durchführung der Veranstaltungen abhängen – da gibt es sicher viele andere stärker betroffene Bereiche.

Unstrittig ist aber, dass der Fußball mit die größte Zahl an Konsumenten anspricht, sofern er stattfindet – und dass er in unserem Land eine große Anziehungskraft ausübt. Vielleicht findet man durch das Regelwerk, das die Liga sich in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden auferlegt hat, eine Balance zwischen dem damit erzeugten zusätzlichen Risiko und dem Wunsch nach kultureller und wirtschaftlicher Normalität, die nicht so lange auf den Impfstoff oder das heilende Medikament warten kann. Möglicherweise entsteht dadurch eine Blaupause für andere Bereiche, dort ebenfalls schrittweise eine Durchführung von Veranstaltungen und Begegnungen zuzulassen.

Die Behörden werden die Entwicklungen der Zahlen sicher sorgfältig beobachten und bei einem Wegbrechen der Balance eingreifen – diese Entscheidungen werden nicht leicht fallen. Eine aufgeklärte Gesellschaft, die sich darüber im Klaren ist, dass die Freiheit nur so weit reichen kann, dass sie andere in ihrer Freiheit nicht einschränlen darf, setzt niemals willkürlich das Leben von Menschen aufs Spiel. Vielleicht kann es uns schon viel helfen, wenn wir erkennen, dass der Reichtum einer Freiheit insbesondere davon geprägt ist, durch das Befolgen von Regeln die Freiheit aller zu schützen. Dann wird aus einer Gesellschaft eine verantwortungsvolle und aufgeklärte Gesellschaft in Freiheit.

In diesem Sinne:

Viele Grüße

Detlev Tong

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.