[Ligen-Schaften 20/21] – Spieltag 9

Print Friendly, PDF & Email

Ergebnisse 1. Liga:

Ergebnisse 1. Liga, 9. Spieltag

Ergebnisse 2. Liga:

Ergebnisse 2. Liga, 9. Spieltag

Liebe Mit-Tipper und werte Besucher,

ein Spieltag mit recht durchschnittlichem Punkteniveau ist zu Ende gegangen, und schon wieder gab es einige Überraschungen, die so mancher Tipper nicht auf der Rechnung hatte. Dennoch konnten immerhin 34 der 37 Tipper zweistellig punkten. Unser Tagessieger Marcus Urbach (Urbi) hat mit seinen 21 Punkten als einziger die 20-Punkte-Marke überschritten. Julian Tiefenbach (juke) und David Milchereit (milkytwix) teilen sich mit je 19 Punkten Platz 2 der Tageswertung. Einstellig blieben Jörg-Peter Jacobsen (Ballermann) mit 7 sowie Michael Marks (michael) und Norman Walther (betze) mit je 8 Punkten.

In der Gesamtwertung hat Bernfried Kröger (Bötsch) nun 17 Punkte Vorsprung auf unseren Tagessieger Marcus Urbach (Urbi). Dahinter folgt Jürgen Smarsly (Jojo771) mit einem weiteren Punkt Rückstand. Diese drei haben bisher an allen Spieltgen zweistellig gepunktet – das gelang ansonsten nur vier weiteren Tippern, allerdings auf niedrigerem Niveau.

Am Ende des Feldes konnte David Milchereit (milkytwix) mit seinem sehr guten Spieltagesergebnis aufschließen – er steht jetzt punktgleich mit Andre Schiemann (JogiBaer) und Bernd Etzler (BerndE) am Ende des Tableaus – die Rückstände auf die Plätze davor sind aber nicht mehr nennenswert.

Hier nun die Übersichten:

Tipp-Auswertung Spieltag:

NicknameNachnameVornameGesamtpunktePlatz
UrbiUrbachMarcus211
jukeTiefenbachJulian192
milkytwixMilchereitDavid192
KillerhaiKukuliesDirk184
BenjaminOtepkaBenjamin165
BötschKrögerBernfried165
TeamchefLobedaDenny165
Marcel81FrankeMarcel158
RaphiBlaasRaphaela158
ThorstenWalentaThorsten158
Jojo771SmarslyJürgen1411
HendrikMarksHendrik1312
JuppMeurersThomas1312
LilienfieberGrießRonald1312
NachsprungLindemannEva1312
SebastianRReinholdSebastian1312
SusiZorcPetersChristian1312
MiWo1989WolfMiles1218
Sigi62SchüsslerSiegfried1218
StevieGieslerStevie1218
BerndEEtzlerBernd1121
DetTongDetlev1121
ECMEcksteinManuel1121
KalleKolkhorstKarl-Heinz1121
KarstenMarksKarsten1121
Löwen-PeterSenftPeter1121
SwagnerWagnerSarah1121
ZachadonnaZachosNektarios1121
AndrobiasPingelAndreas1029
BvBatzi09KonderMichael1029
DennisMatzDennis1029
JogiBaerSchiemannAndre1029
NessiMarksVanessa1029
NirakiMeisenheimerGeorg1029
betzeWaltherNorman835
michaelMarksMichael835
BallermannJacobsenJörg-Peter737

Punktestand Gesamtwertung:

Gesamtwertung zum aktuellen Spieltag

Ok, ok, ich hatte unrecht …

… aber wer konnte denn auch vorhersehen, dass der Effzeh in Dortmund gewinnt. Auch die Totoquote unserer Tipprunde war mit 37-0-0 eindeutig. Das überraschende Erfolgserlebnis sollte aber bei den Domstädtern nicht dazu führen, jetzt größenwahnsinnig zu werden, denn im nächsten Heimspiel gegen Wolfsburg sind die Vorzeichen anders: Der VfL muss keine Europapokalspiele bestreiten und kann daher im Wochenrhythmus immer in Bestbesetzung antreten, so ganz ohne Rotationszwang.

Inwieweit die unbestreitbar deutlich verbesserte Defensiv-Disziplin und der zurückgekehrte Erfolg bei Standards dabei helfen, muss man abwarten. Klar ist, dass nach wie vor die Abgänge von Jhon Córdoba nach Berlin und Simon Terodde nach Hamburg nicht aufgefangen werden können, zumal die beiden verbliebenen Stürmer Sebastian Anderson und Anthony Modeste weiter verletzt bzw. noch nicht wieder fit sind. Gerüchte für Nachverpflichtungen oder Leihen im nächsten Transferfenster gibt es reichlich, jedoch macht in dieser Saison die fehlende Winterpause eine Integration neuer Spieler in den Kader schwieriger als in normalen Zeiten. Das ist für abstiegsbedrohte und verletzungsgeplagte Vereine ein nicht zu unterschätzendes zusätzliches Hindernis.

Verteilungskampf: Ein Wettbewerb ohne Chancen

Die am vergangenen Wochenende veröffentlichen Zahlen zur Verteilung der TV-Gelder in dieser Saison machen wieder einmal deutlich, wie unterschiedlich die Möglichkeiten der Vereine sind, sich wettbewerbsfähig aufzustellen und in den beschriebenen Situationen Kaderverbesserungen vorzunehmen.

TV-Gelder Saison 2020/2021: Gerecht ist anders …

Die Argumentation der “großen” Vereine ist stets darauf ausgerichtet, mit den zusätzlichen Geldern die europäische Wettbewerbsfähigkeit sicherstellen und dafür einen bereiteren Kader mit “hochwertigeren” Spielern vorhalten zu müssen. Dabei wird verschwiegen, dass es von der UEFA bereits eine Kompensation über Antrittsgelder und Spielprämien gibt – man lässt sich die vermeintliche Wettbewerbsfähigkeit also mehrfach “entlohnen”.

Mit 40 Millionen Euro Unterschied auf nationaler und 30 Millionen Euro Unterschied auf internationaler Ebene erhalten die Bayern die dreifache Summe an TV-Geldern wie die Bielefelder. Die Sondereinnahmen aus der Champions League (mindestens 15 Mio. Euro, je nach Erfolg bis zu 100 Mio. Euro möglich) oder Europa League (midestens 3 Mio. Euro, je nach Erfolg bis zu 30 Mio. Euro möglich) sind nicht berücksichtigt. Ein Klick auf das eingebettete Bild macht es groß, dort könnt Ihr die TV-Gelder pro Verein im Detail sehen.

Eine neue Verteilung für die Zeit ab der Saison 2021/2022 wird aktuell diskutiert, und erfahrungsgemäß haben die “Kleinen” nicht viele Möglichkeiten, unter dem Gejammer der “Großen” gehört zu werden. Es ist zu befürchten, dass auch die Corona-Krise keinen vernunftsstiftenden Einfluss nehmen wird, auch wenn es eigentlich eine große Chance wäre.

Gerne könnt Ihr auch Eure Meinung zu dem Thema im Kommentarfeld hinterlassen – es würde mich freuen, wenn es auch da eine vielfältige Dikussion geben kann. Beachtet bitte nur, dass die Kommentare von mir erst geprüft und freigeschaltet werden müssen, bevor sie auf der Seite erscheinen, aber ansonsten ist die Gefahr zu groß, dass auf meiner Seite Inhalte verbreitet werden, die über Werbelinks andere Interessen verfolgen.

In diesem Sinne:

Gute Nacht

Detlev Tong

1 thought on “[Ligen-Schaften 20/21] – Spieltag 9

  1. Lustig ist, dass der vierhöchste Wert für internationale Erlöse an Schalke geht… *lach*
    Grds. ist das Thema ja leider schon seit Jahren ein leidiges. Allerdings zeigt sich halt auch, dass es in erster Linie um knallhartes Wirtschaften geht, zufällig auf dem Fußballplatz ausgetragen. Hoffenheim und RB Leipzig haben es ja zur Maßgabe erhoben, billig einzukaufen, zu entwickeln und weiterzuverhökern. Die Spieler stört es nicht (das Gehalt beim nächsten Verein ist selten niedriger…), der Verein macht unter dem Strich ein Plus, also win-win.
    Vereine wie Bremen, Gladbach, Frankfurt oder Freiburg bluten trotz sauberem Management Saison für Saison aus, weil woanders eben anders gehandelt, gezockt (Schalke!) und Mondgehälter gezahlt werden. Manchmal möchte ich bei einigen Vereinein auch noch zum Schauflaufen vorbeigehen: “Hey Freunde, ich mach es für die Hälfte!!”
    Und letztlich ist Fußball halt immer weniger Leidenschaft als Kommerz geworden, und die großen Vereine fördern und wollen das. Schade, dass sich diese Riesenklubs immer noch nicht in eine eigene Europaliga abgeseilt haben, dann gäbe es endlich wieder spannende Titelkämpfe auf dem Kontinent.
    So, nu is aber Schluss – BLEIBT ALLE GESUND und habt eine angenehme Adventszeit!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.