[Ligen-Schaften 19/20] – Spieltag 1.18-2.00

Print Friendly, PDF & Email

Ergebnisse 1. Liga:

Ergebnisse 1. Liga, 18. Spieltag

Liebe Mit-Tipper und werte Besucher,

mit dem Start in die Rückrunde holt die erste Liga das Spieltagsdefizit gegenüber der zweiten Liga auf. Somit gab es in dieser Saison zum letzten Mal nur einen 9-Spiele-Spieltag zu bestreiten. Dabei wird der 19. Spieltag zwar auch versetzt ausgetragen – die erste Liga spielt Freitag bis Sonntag, und die zweite Liga spielt Dienstag bis Donnerstag – aber der 19. Spieltag wird am Donnerstagabend gemeinsam ausgewertet.

Für die neun getippten Spiele des ersten Rückrundenspieltags errang manuel Eckstein als Tagessieger 14 Punkte, gefolgt von einem Trio mit je 13 Punkten: Andrea Franzbach (Lachmoewe), Michael Marks (michael) und Thorsten Walenta (Thorsten) teilen sich Platz 2.

Christian Peters (Freisenbrucher) bildet mit 5 Punkten das Schlusslicht des Spieltages, davor reihen sich gleich 6 Tipper mit 6 Punkten als Vorletzte ein.

In der Gesamtwertung hat Denny Lobeda (Teamchef) seinen Vorsprung auf zwei Punkte ausgebaut, Markus Hegler (headbanger) konnte mit Dirk Kukulies (Killerhai) auf Platz 2 gleichziehen. Dahinter klafft schon eine Lücke von 15 Punkten zu Marcel Franke (Marcel81) und Eva Lindemann (Nachsprung). Den gleichen Abstand hat Gizem Köstak (Gizipizi) als weiterhin Letzte zu Peter Senft (Peter1). Von Platz 4 zu Platz 35 sind es nur 52 Punkte, das verspricht noch viele Positionswechsel im weiteren Saisonverlauf.

Hier nun die Übersichten:

Tipp-Auswertung Spieltag:

NicknameNachnameVornamePunkte 1. LigaPunkte 2. LigaGesamtpunktePlatz
ECMEcksteinManuel14141
LachmoeweFranzbachAndrea13132
michaelMarksMichael13132
ThorstenWalentaThorsten13132
headbangerHeglerMarkus12125
Notnagel92SchmidtDaniel12125
Peter1SenftPeter12125
SwagnerWagnerSarah12125
berndEtzlerBernd11119
HendrikMarksHendrik11119
HennesVIIIKosmanHanna11119
KarstenMarksKarsten11119
BallermannJacobsenJörg-Peter101013
betzeWaltherNorman101013
Jojo771SmarslyJürgen101013
Miles1989WolfMiles101013
NessiMarksVanessa101013
nirakiMeisenheimerGeorg101013
MudiaArtHalferThomas9919
TeamchefLobedaDenny9919
AndrobiasPingelAndreas8821
GizipiziKöstakGizem8821
KillerhaiKukuliesDirk8821
LilienfieberGrießRonald8821
NachsprungLindemannEva8821
SigiSchüsslerSiegfried8821
stevieGieslerStevie8821
DetTongDetlev7728
SebastianRReinholdSebastian7728
BoetschKrögerBernfried6630
JogiBaerSchiemannAndre6630
KalleKolkhorstKarl-Heinz6630
Marcel81FrankeMarcel6630
UrbiUrbachMarcus6630
ZachadonnaZachosNektarios6630
FreisenbrucherPetersChristian5536

Punktestand Gesamtwertung:

Gesamtwertung zum aktuellen Spieltag

Die neue Bundesliga – endlich mal wieder Spannung

In den vergangenen Jahren hatten sich zu Beginn der Rückrunde schon einige Klassen-Abstände ergeben – davon kann man aktuell nicht sprechen. Die 4 Punkte Abstand von Leipzig auf die Bayern sind das Maximum – ansonsten besteht zwischen Tabellennachbarn ein Abstand von maximal 3 Punkten. In diesen neuen Spannungssituationen ist in der Regel nach oben und nach unten noch alles drin. In solchen Zeiten entlarven sich die Tendenzen von Sendern und Online- bzw. Printmedien umso deutlicher: Obwohl andere Mannschaften in Sachen Platzierung, Souveränität und Attraktivität des Spiels deutliche Mehrwerte anbieten, berichten Sport1, Sky und der Kicker nach wie vor im Schwerpunkt von den und über die Weißwurstkicker. Ob die Bayern dafür bezahlen oder auf andere Art und Weise Einfluss nehmen, wissen im Zweifel nur die Verantwortlichen, aber es ist schon merkwürdig, wie positiv die Bayern in den Medien immer dargestellt werden, obwohl andere eigentlich mehr Aufmerksamkeit verdienen.

Das Konstrukt Red Bull: Geister-scheidend

Immerhin konnten die Kicker aus Leipzig ihren Rückrundenauftakt gegen die unangenehmen Unioner nach 0:1 Rückstand noch erfolgreich gestalten. Zuvor waren viele Unions-Anhänger mit Plakaten auf die Straße gegangen, um den Fußball zu beerdigen, den nach deren Auffassung die Leipziger mit ihrem Modell kaputt machen. Dass die Geschicke eines Vereins durch einen vermögenden Unternehmer gelenkt werden, der den Verein im gleichen Zuge als Werbeträger benutzt, stößt vielen auf – auch die Art und Weise, wie vermeintlich das 50+1 Regelwerk oder die Mitbestimmungsmöglichkeiten im Verein ausgestaltet werden, wird kritisiert.

Inwieweit sich das von den Aktivitäten anderer Spitzenvereine unterscheidet, wissen die wenigsten genauer zu beschreiben. Die Erfahrung lehrt zudem auch, dass Meinungen über Konkurrenten auch gerne von denen mit gestreut werden, die sich in ihrer Position bedroht fühlen. Es ist im Zweifel einfacher, durch das Erzeugen von Unruhe beim Gegner dessen Leistungsfähigkeit einzudämmen als sich selbst Schwächen zuzugestehen und daran arbeiten zu müssen, was ggf. auch Geld kosten würde. Die Bayern beherrschen gerade dieses Vorgehen wie kein anderer Verein, das konnte man schon im ewig währenden Konflikt mit den Dortmundern beobachten. Vordergründig verhalten sich die Bayern gegenüber dem Konstrukt Leipzig von offizieller Seite eher zurückhaltend, wohl wissend, dass solche Äußerungen schnell zum Bumerang werden könnten. Was aber sonst von Bayern-Seite im Hintergrund für Fäden gezogen werden – eben zum Beispiel durch die oben erwähnten Einflüsse auf die Medienmandschaft – weiß niemand so wirklich.

Es bleiben auch viele Stimmen, die dem Konstrukt positiv gegenüber stehen und die zum Beispiel anerkennen, dass andere Vereine mit deutlich größeren verfügbaren Summen weniger Erfolg zustande bringen – und das, obwohl sich diese zum Beispiel nicht einmal an die 50+1 Regel halten müssen, weil sie von der DFL eine Sondergenehmigung erhalten haben – das gilt für Leverkusen und Wolfsburg.

Mal schauen, wie sich die Diskussion entwickelt, sollten die Leipziger tatsächlich einmal ihren ersten Titel einfahren. Die Beleidgungs-Tiraden, die leider auch zu oft unter die Gürtellinie gehen, wie man das von den angeblichen Fans aus Dortmund und Köln hat kennenlernen müssen, werden dann vielleicht noch aufbrausen – hoffen wir einmal, dass in diesem Fall die Vernunft obsiegt.

In diesem Sinne:

Viele Grüße

Detlev Tong

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.