[Ligen-Schaften 19/20] – Spieltag 1.01-2.03

Print Friendly, PDF & Email

Ergebnisse 1. Liga:

Ergebnisse 1. Liga, 1. Spieltag

Ergebnisse 2. Liga:

Ergebnisse 2. Liga, 3. Spieltag

Liebe Mit-Tipper und werte Besucher,

zunächst freue ich mich sehr darüber, dass zum Start der 1. Bundesliga noch vier weitere Tipper dazugekommen sind, die alle auch den Mut hatten, die vorangegangenen 18 Spiele aufholen zu wollen. Ich begrüße also herzlich unsere Nachzügler Gizem Köstak (Gizipizi), Sarah Wagner (Swagner), Miles Wolf (Miles1989) und Nektartios Zachos (Zachadonna). Letzterem ist mit seinen guten 19 Punkten des vergangenen Spieltages schon gelungen, unseren Titelverteidiger Jürgen Smarsly (Jojo771) zu überholen, der sich mit den insgesamt 18 Punkten aus 36 Spielen mit der aktuellen Saison noch etwas schwer tut – oder ist es gar die Bürde des Titelverteidigers?

Die anderen “Neuen” belegen noch die letzten drei Plätze, aber mit den 17 Punkten von Miles Wolf (Miles1989) und den je 13 Punkten von Sarah Wagner (Swagner) und Gizem Köstak (Gizipizi) ist der Anschluss an das übrige Feld schon fast hergestellt.

Dass es noch kein näheres Heranrücken gab, ist auch dem guten Punktedurchschnitt geschuldet, der insgesamt erreicht wurde. Alle Tipper punkteten zweistellig. Marcel Franke (Marcel81) hat mit 10 Punkten somit die Spieltagswertung verloren, aber der Abstand zu den übrigen Tippern hält sich in Grenzen. Tagessieger wurde Siegfried Schüssler (Sigi) mit 23 Punkten, was ihm gleichzeitig auch die Führung in der Gesamtwertung einbrachte. 22 Punkte erreichten Karsten Marks (Karsten), Marcus Urbach (Urbi) und Stevie Giesler (stevie), der sich damit vom letzten Platz der Gesamtwertung auf Platz 22 vorschieben konnte. Jörg-Peter Jacobsen (Ballermann) folgt mit 21 Punkten, was ihm in der Gesamtwertung aktuell Platz 2 mit einem Punkt Rückstand auf den Führenden beschert.

Hier nun die Übersichten:

Tipp-Auswertung Spieltag:

NicknameNachnameVornamePunkte 1. LigaPunkte 2. LigaGesamtpunktePlatz
SigiSchüsslerSiegfried1013231
KarstenMarksKarsten1012222
stevieGieslerStevie814222
UrbiUrbachMarcus814222
BallermannJacobsenJörg-Peter138215
AndrobiasPingelAndreas614206
berndEtzlerBernd911206
ZachadonnaZachosNektarios712198
NachsprungLindemannEva99189
TeamchefLobedaDenny414189
ThorstenWalentaThorsten108189
DetTongDetlev891712
ECMEcksteinManuel891712
FreisenbrucherPetersChristian6111712
michaelMarksMichael891712
Miles1989WolfMiles1071712
AndreasHHestermeyerAndreas881617
BoetschKrögerBernfried6101617
MudiaArtHalferThomas1151617
nirakiMeisenheimerGeorg881617
Peter1SenftPeter791617
betzeWaltherNorman2131522
Jojo771SmarslyJürgen5101522
LachmoeweFranzbachAndrea781522
SebastianRReinholdSebastian781522
KalleKolkhorstKarl-Heinz1041426
KillerhaiKukuliesDirk681426
Notnagel92SchmidtDaniel681426
GizipiziKöstakGizem761329
headbangerHeglerMarkus581329
HendrikMarksHendrik581329
JogiBaerSchiemannAndre581329
SwagnerWagnerSarah581329
HennesVIIIKosmanHanna571234
LilienfieberGrießRonald841234
NessiMarksVanessa751234
Marcel81FrankeMarcel641037

Punktestand Gesamtwertung:

Gesamtwertung zum aktuellen Spieltag

Pokal-Fieber

Der vergangene Spieltag stand zum Teil noch unter dem Eindruck des zuvor ausgetragenen Pokal-Wochenendes. Die erste Hauptrunde des DFB-Pokals ist durch die vorgegebenen Lostöpfe vom Duell “Klein” gegen “Groß” geprägt, auch wenn daraus trotzdem Duelle zwischen zwei Zweitligisten entstehen können. Dennoch ist es interessant, dass sich in diesem Jahr nur 5 “Kleine” gegen vermeintlich “Große” durchsetzen konnten. Man muss schon 10 Jahre zurückgehen: 2009 haben es nur 3 “Kleine” geschafft, 2008 waren es auch nur 5.

Die Rekordjahre der letzten Dekade waren in dieser Hinsicht die Jahre 2012 und 2014, als jeweils 10 “Kleine” die Überraschung schafften, was bei 32 Partien insgesamt schon eine echte Hausnummer ist.

In diesem Jahr war jedoch interessant, dass neben den 5 ausgeschiedenen “Großen” gleich 10 “Große” in die Verlängerung, 5 sogar ins Elfmeterschießen mussten, um die nächste Runde zu erreichen. So viele Mühen gab es in den vergangenen Jahren nur 2014 (10 ausgeschiedene und 6 “mühsame” “Große”) und 2011 (8 ausgeschiedene und 7 “mühsame” “Große”).

Für das Phrasenschwein würde der Satz “Es gibt keine ‘Kleinen’ mehr” passen, aber sicher hat die Einführung der 3. Liga und die damit verbundene Professionalisierung weiterer Vereine dazu beigetragen, dass der DFB-Pokal als Wettbewerb mehr Spannung verspricht.

Nachwehen?

Für die “großen” Verlierer der ersten Pokalrunde ist in jedem Jahr so eine Art Wiedergutmachung angesagt, was aber nur in Teilen gelang. Hannover musste nach Wehen (Haha) und konnte dort den ersten Auswärtssieg seit dem 21.10.2017 feiern. Aus den 665 Tagen Differenz macht die lokale Presse 666 Tage – sicher in der Hoffnung, dass es sich schöner liest als dass jemand nachrechnet. Der 1. FC Köln hatte nach dem glücklichen Weiterkommen in Wehen (Haha) den Start eines schwierigen Auftaktprogramms in der Liga zu verkraften und verlor mit 1:2 in Wolfsburg. Die folgenden Spiele mit den Partien gegen Dortmund (H), Freiburg (A), Mönchengladbach (H) und München (A) schaffen dem Effzeh keine gute Ausgangslage für den Rest der Saison, und die Pessimisten fragen sich, ob dem neuen Trainer ein ähnliches Schicksal blüht wie Peter Stöger in der Abstiegssaison, als dieser nur 3 Punkte aus 16 Spielen holte.

Außer Hannover konnte nur noch die Spielvereinigung Greuther Fürth einen Sieg als Wiedergutmachung verbuchen, für Mainz, Augsburg und Regensburg gab es die befürchteten Nachwehen.

Planungen abgeschlossen

Die “Wer-nicht-kaufen-kann-muss-leihen”-Bayern haben laut Aussagen des vorbestraften Wurstfabrikanten die Transferplanungen für diese Saison abgeschlossen. Von dem Geld, für das sich die Bayern auf Leihbasis die Dienste der Spieler sichern, stellen sich andere Vereine ihren ganzen Kader zusammen. Dass diese zuletzt hektisch wirkenden Aktivitäten nach Plan B und C riechen, ist nachvollziehbar, vor allem nach der Ankündigung vom Februar mit dem Satz “Wenn Sie wüssten, wen wir schon alles haben …!”.

Ich hätte gerne geantwortet mit: “Mach mal die Augen zu, dann siehst Du, was Du hast!” – Leider war ich nicht live dabei.

In diesem Sinne:

Viele Grüße

Detlev Tong

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.