[Ligen-Schaften 18/19] – Spieltag 1.08-2.10

Print Friendly, PDF & Email

Ergebnisse 1. Liga:

Ergebnisse 1. Liga, 8. Spieltag

Ergebnisse 2. Liga:

Ergebnisse 2. Liga, 10. Spieltag

Liebe Mit-Tipper und werte Besucher,

ein sehr durchschnittlicher Spieltag ist zu Ende gegangen. Nur ein Tipper erreichte die “2” als erste Ziffer der Gesamtpunktzahl – Markus Hegler (headbanger) gewinnt die Tageswertung mit 20 Punkten. Zwei Punkte dahinter teilen sich Karl-Heinz Kolkhorst (kalle) und Karsten Marks (Karsten) den zweiten Platz. Mit einem Punkt Rückstand folgt unser neuestes Mitglied Norman Walther (betze), der sich punktgleich mit mir (Det) den vierten Platz teilt. Auf diese Weise verkürzt er den Abstand zum Rest des Feldes, so dass der erste Schritt getan ist.

29 Tipper punkteten zweistellig, was wiederum bedeutet, dass das Feld sehr eng beieinander geblieben ist. Unser Titelverteidiger Bernfried Kröger (Boetsch) hatte nicht sein Wochenende, denn er blieb in der zweiten Liga ganz ohne Punkte, so dass er insgesamt nur auf 6 Punkte kam. Thomas Halfer (MudiaArt) verpasste einige Tipps, so dass es am Ende nur zu 7 Punkten reichte. Mit seinem Punkteschnitt pro Spiel von 0,94 könnte er auf Platz 2 der Gesamtwertung stehen, aber so reicht es aktuell nur zu Platz 21 – regelmäßiges Tippen hilft also.

Führender der Gesamtwertung bleibt Manuel Eckstein (ECM) mit jetzt wieder 10 Punkten Vorsprung auf Jürgen Smarsly (Jojo771), einen weiteren Punkt dahinter steht ein Trio aus Sebastian Reinhold (SebastianR), Markus Hegler (headbanger) und Karsten Marks (Karsten).

Norman Walther (betze) hat noch 5 Punkte und 9 Spiele Rückstand auf Laurentiu Socarici (Loddar). Wenn er ihn in der Anzahl der Spiele überholt hat, nehme ich wie angekündigt Laurentiu aus der Wertung – das kann schon am nächsten Spieltag der Fall sein.

Hier nun die Übersichten:

Tipp-Auswertung Spieltag:

NicknameNachnameVornamePunkte 1. LigaPunkte 2. LigaGesamtpunktePlatz
headbangerHeglerMarkus119201
kalleKolkhorstKarl-Heinz99182
KarstenMarksKarsten612182
betzeWaltherNorman611174
DetTongDetlev116174
BallermannJacobsenJörg-Peter610166
Jojo771SmarslyJürgen124166
LilienfieberGrießRonald87158
stevieGieslerStevie411158
ThorstenWalentaThorsten87158
JogiBaerSchiemannAndré861411
Peter1SenftPeter1041411
SigiSchüsslerSiegfried681411
TeamchefLobedaDenny1041411
HolgiIllianHolger851315
ShinjiKagawaPetersChristian761315
HendrikMarksHendrik841217
KillerhaiKukuliesDirk751217
LachmoeweFranzbachAndrea1201217
michaelMarksMichael661217
Notnagel92SchmidtDaniel661217
UrbiUrbachMarcus571217
ClariziationKosmanHanna831123
ECMEcksteinManuel651123
NachsprungLindemannEva831123
nirakiMeisenheimerGeorg831123
berndEtzlerBernd641027
BlackyStienemannSven911027
FireballDohrmannMarc731027
AndrobiasPingelAndreas81930
Marcel81FrankeMarcel45930
ChristianhidHidalgoChristian62832
SebastianRReinholdSebastian62832
MudiaArtHalferThomas34734
BoetschKrögerBernfried60635
LoddarSocariciLaurentiu00036

Punktestand Gesamtwertung:

Gesamtwertung zum aktuellen Spieltag

Wenn Trainer wie die Blätter fallen

Jedes Jahr im Oktober passiert das gleiche: Die Blätter verfärben sich erst und fallen dann von den Bäumen. Ganz ähnlich läuft es im Bundesligafußball: Die Gesichter der Präsidiumsmitglieder verfärben sich bei den verzweifelten Versuchen, der Presse die Nibelungentreue zum Trainer auszusprechen, um ihn dann wenige Tage später fallen zu lassen. In diesem Jahr machte in der ersten LIga der VfB Stuttgart den Anfang – viele gehen davon aus, dass das nicht die einzige Entlassung in dieser Saison in der ersten Liga bleiben wird.

Die Bewegungen in der zweiten Liga sind etwas intensiver: Nach Ingolstadt und Duisburg wurden auch in Sandhausen und beim HSV die Trainer gewechselt. Das stößt wie immer auf mehr oder weniger geteilte Zustimmung und hat auch mehr oder weniger Wirkung – in Ingolstadt wurde gleich als nächstes der Sportdirektor vor die Tür gesetzt. Ob’s wirkt? Vielleicht hätte man etwas von Ratiopharm probieren sollen.

Die Bayern in einer merkwürdigen Verfassung …

Wenn das Präsidium eines Fußballvereines im Rahmen einer eigens anberaumten Pressekonferenz das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, das bekanntlich die Verfassung unseres Landes ist, zuerst zur Wahrung eigener Interessen bemüht und im Rahmen der gleichen Veranstaltung wie auch häufiger zuvor sich genauso oder schlimmer verhält wie diejenigen, denen man das Fehlverhalten vorwirft, dann muss man sich fragen, in welcher Verfassung die Bayern gerade unterwegs sind.

Es wird an dieser Stelle sicher kein Plädoyer für die Berichterstattung der Medien und insbesondere auch nicht für die Berichterstattung des Springer-Verlages geben, denn es ist nicht erst seit Heinrich Bölls Roman “Die verlorene Ehre der Katharina Blum” bekannt, dass Berichterstattung in den Medien oft genug unangemessen erfolgt und im Zweifel auch in Kauf nimmt wenn nicht gar beabsichtigt, Menschenleben zu bedrohen, zu schädigen oder zu vernichten.

Die Berichterstattung aufgrund der Leistungen des FC Bayern oder der Nationalmannschaft waren aber weit davon entfernt und gerade im Gegensatz zu vielen Äußerungen des Präsidiums der Bayern noch tolerabel. Inwieweit die damit verbundenen Drohgebärden, sich das nicht mehr gefallen lassen zu wollen und mit Unterlassungserklärungen und Forderungen nach Gegendarstellungen gegen diese Art der Berichterstattung anzugehen, Eindruck bei den Zielpersonen macht, wird sich zeigen. SIch dabei auf eine Ebene mit den Hütern unserer Verfassung stellen zu wollen oder sich gar darüber zu stellen, gibt den Bayern-Hassern nur mehr Argumente. Das Vorleben der Präsidiumsmitglieder tut für die Lächerlichkeit der Aktion ihr Übriges.

Achso: Wie haben die Bayern eigentlich am Wochenende und in der Champions League gespielt? Das interessiert doch eigentlich keine Sau mehr. Und vielleicht war genau das der Sinn und Zweck der ganzen Aktion – wer weiß das schon …

In diesem Sinne:

Viele Grüße

Detlev Tong

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.